Grill-Marinaden selbst gemacht!

0

IMG_3535

Bei diesem tollem Wetter muss man einfach Grillen! Und viel besser schmeckt es noch mit selbstgemachten Grill-Marinanden, die ruckzuck mit wenig Aufwand fertig sind und noch dazu ohne künstliche Geschmacksverstärker und Aromen. Als weiteren Vorteil könnt ihr selbst bestimmen welches Fleisch ihr verwenden wollt und so vor allem auch auf Frische und Bio-Qualität achten – bei bereits eingelegtem Fleisch kann man leider schlecht nachvollziehen wie frisch es noch ist.

Rosmarin-Marinade mit Räucherpaprika und Knoblauch (für Schweinefleisch oder Rindfleisch)

Zutaten:

  • 2 EL Sauerrahm oder Joghurt
  • 1 EL natives Olivenöl extra
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt oder gepresst
  • 1 TL gehackter, frischer Rosmarin

Zubereitung:

Alle Zutaten gut miteinander vermischen und fertig! Das Fleisch sollte mindestens 2-3 Stunden mariniert werden, am besten über Nacht.

IMG_3540

Curry-Honig-Marinade (für Hühnchen oder Garnelen)

Zutaten:

  • 2 EL Sauerrahm oder Joghurt
  • 1 EL natives Olivenöl extra
  • 1-2 TL Currypulver, je nach Geschmack
  • 1-2 TL Honig, je nach Geschmack
  • etwas frisch gehacken Majoran

Zubereitung:

Auch hier müssen alle Zutaten einfach nur miteinander vermengt werden und fertig ist eine leckere Marinade! Der enthaltene Sauerrahm oder Joghurt machen das Fleisch zusätzlich zart.

Teilen.

Über den Autor

Natalie Hauser hat zusammen mit Jens Wiese den Blog zu Biodukte.de ins Leben gerufen. Natalie schreibt gerne Artikel rund um das Thema Bio-Lebensmittel und steht gerne in der "Biodukte-Versuchsküche" :-) Außerdem schreibt sie Rezept für Babybrei und gibt Tipps zum Thema Beikost aufder Webseite http://babybrei-selber-machen.de.

Hinterlasse einen Kommentar