Studie: Der Geschmack eines Joghurts hängt (auch) vom Löffel ab

1

photocase6obn787m54563821

Die Studien bei denen man sich regelmäßig wundert, wer auf solche Ideen kommt, stammen ja meistens aus England. So auch die folgende, deren Ergebnisse wir sehr spannend finden:

Forscher an der Universität Oxford haben untersucht, wie sich das Geschmacksempfinden für Joghurt in Abhängigkeit zum gewählten Löffel verhält. Der von den Probanden verkostete Joghurt war also stets der selbe, nur der Löffel wurde getauscht. Die Probanden dachten aber, dass sie jedes Mal anderen Joghurt probieren.

Insgesamt nahmen 35 Personen an dieser Studie teil.

Die Ergebnisse zeigen:

  • Mit einem leichten Plastiklöffel wurde der Joghurt „dichter“ und „qualitativ hochwertiger“ wahrgenommen.
  • Je größer der Löffel wurde, desto weniger süß wurde der Joghurt wahrgenommen.
  • Schwarze und blaue Löffel sorgten für ein salzigeres Geschmacksempfinden.

Die Forscher gehen davon aus, dass dieses Geschmacksempfinden durch unser Sozialisierung beeinflusst wird. So werden Desserts und Zucker meistens mit kleinen Löffeln eingenommen. Suppen hingegen werden mit großen Löffeln gegessen. Entsprechend hat das menschliche Gehirn schon vom Löffel ausgehend eine Erwartungshaltung an den Geschmack der Nahrung. Die Farbe korrespondiert ähnlich, da Süßigkeiten selten in blauen oder schwarzen Verpackungen dargeboten werden.

In einem nächsten Schritt soll nun weiter erforscht werden, wie sich die Menge der Nahrungsaufnahme in Relation zur Farbe und Größe von Besteck und Geschirr verhält. So könnten bei über- und untergewichtigen Personen durch Ausnutzung dieser Effekte eine gesündere Ernährung positiv beeinflusst werden.

Image Credits: vareschka @ photocase.com

Teilen.

Über den Autor

Jens Wiese hat zusammen mit Natalie Hauser die Seite Biodukte.de ins Leben gerufen und ist in erster Linie für die technische Betreuung zuständig.

1 Kommentar

  1. Interessant.
    Bei Weingläsern ist es ja z.B. so, dass bedingt durch die Form des Glases der Wein auf einen anderen Teil der Zunge bzw. des Gaumens trifft.
    Und dann halt auch anders schmeckt, je nachdem welche Geschmackspapillen zuerst benetzt wurden.
    Vielleicht ist das ja bei Löffeln auch so?

Hinterlasse einen Kommentar