Kräuter und Gewürze – nicht nur lecker, sondern auch gesund! – Teil 1

0

Obst und Gemüse sind gesund – das ist inzwischen den meisten Menschen bekannt. Doch auch Gewürze und Kräuter sind nicht nur schmackhaft, sondern tun auch der Gesundheit etwas Gutes und sollten daher viel öfter eingesetzt werden.

Gewürze für die Gesundheit

Damit ihr gesund durch den Herbst und Winter kommt, wollen wir euch in unserem ersten Teil des Artikels verschiedenen Gewürze und ihre Wirkung bzw. Verwendung näher bringen:

Ingwer

  • Ingwer ist vielseitig einsetzbar, z.B. in fernöstlichen Gerichten, in Plätzchen und Kuchen oder als Tee. Unser Tipp für eine leckere Tasse Ingwertee: Einfach 4-5 Scheiben Ingwer etwa 10 Minuten in heißem Wasser ziehen lassen. Wer mag kann den Tee noch mit einer Scheibe Bio-Zitrone (ungespritzt!), etwas Minze und Honig verfeinern. Dieser Ingwertee wirk prima bei Erkältungen oder auch zur Vorbeugung und Stärkung des Immunsystems.
  • Ingwer wirkt desinfizierend und gegen Verdauungsstörungen, daher eignet sich getrocknetes Ingwerpulver sehr gut, um es auf Reisen mitzunehmen und so Reisekrankheiten oder Übelkeit zu bekämpfen.
  • Ingwer regt den Stoffwechsel an und kann somit auch bei Appetitlosigkeit und Kreislaufproblemen verwendet werden.

Meerrettich

  • Meerrettich kann aufgrund seiner ätherischen Öle innerlich zur Behandlung von Bronchitis und Erkrankungen der Luftwege eingesetzt werden. Äußerlich kann er bei Muskelschmerzen lindernd wirken. Tipp bei Kopfschmerzen: Geriebenen Meerrettich in ein Handtuch wickeln und dieses für einige Zeit in den Nacken legen.
  • Er sollte immer frisch gerieben werden, da sich die ätherischen Öle sonst schnell verflüchtigen. Achtung: Je feiner er gerieben wird, desto schärfer ist er.

Anis

  • Kann als Gewürz in Brot und Gebäck, aber auch für pikante Speisen und zur Verfeinerung von Karottengemüse oder Rotkohl verwendet werden.
  • fördert die Verdauung und ist Appetitanregend, lindert Bauchbeschwerden, Blähungen (z.B. als Anis-Tee oder -Schnaps)
  • Bei Husten oder Bronchitis wirkt Anis schleimlösend und entkrampfend (z.B. als Tee)

Fenchel (-Samen)

  • Wirkt ähnlich wie Anis und fördert ebenfalls die Verdauung und kann bei Erkältung und trockenem Husten als Tee angewendet werden
  • Fenchelhonig wirkt prima bei Heiserkeit und Halsschmerzen. Tipps für selbstgemachten Fenchelhonig: Hierzu einfach einige Fenchelsamen im Mörser grob zerstoßen und ein paar Tage in etwas Honig ziehen lassen.

Kardamom

  • Zur Verfeinerung von Backwaren (wie z.B. unserem Kardamom-Apfelkuchen), Fleisch, Fisch oder Kaffee.
  • Kardamom wirkt wärmend, stimmungsaufhellend und „schärft den Geist“. Unser Tipp für einen guten Morgenstart: 1-2 Prisen Kardamom in den morgendlichen Kaffee. Das macht garantiert gute Laune, schmeckt super und wärmt.

Muskatnuss

  • Sie wirkt wie Kardamom ebenfalls stimmungsaufhellend, aber auch krampflösend, entzündungshemmend und schmerzlindernd, sowie bei chronischer Erschöpfung und Verdauungsbeschwerden (Verwendung als Öl).
  • Muskatnuss kann als Gewürz klassisch in Suppen, Soßen, zu Gemüse aber auch in Gebäck verwendet werden.
  • Große Mengen Muskatnuss können übrigens Halluzinationen auslösen und bereits 3 Muskatnüsse führen zum Tod. So viel Muskatnuss kann aber normalerweise nicht verzehrt werden, also keine Angst.
  • Muskatnuss sollte ebenfalls wie Meerrettich immer frisch gerieben verwendet werden, da sich auch hier die ätherischen Öle sonst zu schnell verflüchtigen.

In unserem nächsten 2. Teil von „Kräuter und Gewürze – nicht nur lecker, sondern auch gesund!“ tauchen wir in die Welt der Kräuter ein und erklären euch, wozu Salbei, Thymian und Rosmarin gut sind.

 

Bild: © marilyn barbone – fotolia.com

Teilen.

Über den Autor

Natalie Hauser hat zusammen mit Jens Wiese den Blog zu Biodukte.de ins Leben gerufen. Natalie schreibt gerne Artikel rund um das Thema Bio-Lebensmittel und steht gerne in der "Biodukte-Versuchsküche" :-) Außerdem schreibt sie Rezept für Babybrei und gibt Tipps zum Thema Beikost aufder Webseite http://babybrei-selber-machen.de.

Hinterlasse einen Kommentar