Gute Vorsätze fassen und halten: Nicht erst zum Jahreswechsel

0

now later

Zum Jahresende schauen wir nicht nur auf die vergangenen Wochen und Monate zurück sondern wagen auch den Blick in die Zukunft. Nicht ohne uns zu überlegen, was wir in Zukunft anders machen wollen und auch werden:

„Ab Neujahr kaufe ich nur noch Bio!“

„Nächstes Jahr will ich endlich Sport treiben!“

„Ich esse keine Süßigkeiten mehr!“

Und so heben wir den Jahreswechsel auf eine neue Bedeutungsebene und machen ihn jedes Jahr erneut zu einem entscheidenden Wendepunkt in unserem Leben. Meistens ohne Erfolg, denn schon wenige Tagen später müssen wir uns eingestehen, dass der gute Vorsatz unter den aktuellen Lebensbedingungen doch nicht einzuhalten ist. Einfach weil die Zeit fehlt oder das Geld, das alte Verhalten doch nicht sooo schlecht war oder die Gummibärchen und Chips doch so lecker sind. Und so schauen wir in einem Jahr wieder zurück und ärgern uns, dass wir die Vorsätze doch nicht umgesetzt haben.

Deshalb haben wir dieses Jahr etwas anderes ausprobiert – und auch durchgehalten bis zum Ende:

  • Keine „Alles oder nichts“ Vorsätze. „Ab sofort nur noch Bio kaufen“ ist zwar eine wunderbare Idee, aber solche radikalen Änderungen sind ein so großer Einschnitt, dass sie schon fast zum Scheitern verurteilt sind. Viele Konsequenzen eines Vorsatzes kann man im Moment der Entscheidung noch nicht überblicken oder erahnen. Und so ist der erste Bruch des Vorsatzes schon vorprogrammiert. Und mit jedem Bruch erscheint uns der Vorsatz sinnloser, bis wir ihn dann doch wieder ganz ignorieren. Besser: Kleine und überschaubare Vorsätze, steigern kann man sich immer noch.
  • Nicht auf den einen magischen Tag warten: Natürlich ist Silvester ein wunderbares Datum, um mit dem Rauchen aufzuhören und mit Sport anzufangen. Aber: Wenn einem ein Vorsatz wirklich wichtig ist, sollte man ihn einfach direkt angehen.
    So wird aus der Absicht in Zukunft etwas zu Ändern einfach eine sofortige Änderung. Das „Aufschieben“ ist damit als Zwischenschritt schon ausgehebelt und wir können uns später nicht damit rausreden, dass es doch „nur“ ein Neujahrsvorsatz war.

Für uns haben beide Tricks dieses Jahr schon funktioniert. Bessere Gesundheit und mehr Sport sind für und jetzt keine guten Vorsätze mehr „für nächstes“ Jahr, sondern Teil unseres täglichen Lebens.

Teilen.

Über den Autor

Jens Wiese hat zusammen mit Natalie Hauser die Seite Biodukte.de ins Leben gerufen und ist in erster Linie für die technische Betreuung zuständig.

Hinterlasse einen Kommentar