Grüne Internet Suchmaschinen: Kaum bekannt

0

Google, Google, Google, das ist scheinbar oft die einzige Antwort auf die Frage nach einer Internet-Suchmaschine. Aber auch nur scheinbar, denn es gibt nicht nur Alternativen zu Google sondern es gibt sogar „grüne“ Alternativen. Wobei mit „grün“ keinesfalls die Farbe der Seite gemeint ist, zumindest nicht ausschließlich. Sondern es geht um Suchmaschinen, die Gutes tun.

Genau wie Google verdienen auch diese Suchmaschinen ihr Geld durch die Einblendung von Werbung. Anders als bei Google werden hier aber Teile der Einnahmen an gemeinnützige Organisationen oder Projekte gespendet. Kleiner Wehmutstropfen: Die Suchergebnisse kommen trotzdem weiterhin von Google (oder auch Yahoo). Alternativen auf diesem Gebiet gibt es einfach nicht.

Die bekanntesten grünen Suchmaschinen sind:

Ecosia

EcosiaEcosia spendet 80% der erzielten Gewinne an ein Programm zur Aufforstung in Brasilien. Bis heute konnten auf diesem Weg bereits über 200.000 Bäume gepflanzt werden.

Hinter Ecosia steht ein kleines deutsches Team rund um Christian Kroll. Als Partner in Brasilien fungiert The Nature Conservancy.

Treehoo!

TreehooTreehoo bezeichnet sich selbst als die älteste grüne Suchmaschine. Und tatsächlich ist die Seite bereits seit 2008 verfügbar. Auch hier kommen die Suchergebnisse von Yahoo. Von den Werbeeinnahmen werden bei Treehoo 50% in Aufforstungsprogramme von „Trees for the Future“ investiert.

 

Goodsearch

dailygoodDas Prinzip von GoodSearch ist ganz ähnlich. Allerdings kann man hier mit einem eigenen Account selbst bestimmen, wofür das eingenommene Geld gespendet werden soll. Seit 2006 konnten so schon über 10 Millionen Dollar an Non-Profits und Schulen gespendet werden. Außerdem werden hier auch andere Internetaktivitäten (goodgames, goodtravel, etc.) belohnt.

Neben den hier genannten Anbietern gibt es aber auch noch Suchmaschinen, die Ergebnisse von Unternehemen die für ihren Umweltschutz bekannt sind besonders weit oben darstellt. Hier kann man sich einmal Umlu oder Greenmaven anschauen.

Teilen.

Über den Autor

Jens Wiese hat zusammen mit Natalie Hauser die Seite Biodukte.de ins Leben gerufen und ist in erster Linie für die technische Betreuung zuständig.

Hinterlasse einen Kommentar