Unser Biobalkongarten: Zwischenstand nach fünf Wochen

0

Bereits letzten Monat haben wir darüber berichtet, dass wir nun zu den Bio-Balkongärtnern gehören. Wir versuchen in diesem Jahr zum ersten Mal eigenes Gemüse auf dem Balkon anzubauen: Tomaten, Radieschen, Spinat und Basilikum.

Heute wollen wir euch einen kleinen Zwischenstand präsentieren.

Die Tomaten waren zwischenzeitlich so weit gewachsen, dass wir sie schon „pikieren“, also vereinzeln konnten. Nun wachsen sie in kleinen Plastiktöpfchen weiter, bis sie so weit sind, dass wir sie in den endgültigen Topf verpflanzen und ins Freie stellen können.

Tomatenpflanzen nach 5 Wochen

Tomatenpflanzen nach 5 Wochen

Dass sich aus allen Samen letzendlich auch wirklich Tomatenpflanzen entwickeln, damit hatten wir nicht gerechnet. Daher sind nun alle unseren Bekannten und Nachbarn bestens mit kleinen Tomatenpflanzen versorgt, da unser Balkon dann doch zu klein ist, um 40 Tomatenpflanzen zu beherbergen.

Ähnlich verhält es sich mit den Radieschen, dieses entwickeln sich ebenfalls prächtig, müssen aber evtl. auch noch einmal in ein größeren Blumenkasten umgesetzt werden. Die Ergebnisse des Spinats lassen bisher noch etwas zu wünschen übrig, mal sehen wie er sich in den nächsten Wochen noch entwickelt:

Radieschen und Spinat

vorne: Radieschen / hinten: Spinat

Habt ihr noch tolle Tipps für uns, damit es mit unserer Bio-Gemüse-Ernte auch wirklich klappt?

Teilen.

Über den Autor

Natalie Hauser hat zusammen mit Jens Wiese den Blog zu Biodukte.de ins Leben gerufen. Natalie schreibt gerne Artikel rund um das Thema Bio-Lebensmittel und steht gerne in der "Biodukte-Versuchsküche" :-) Außerdem schreibt sie Rezept für Babybrei und gibt Tipps zum Thema Beikost aufder Webseite http://babybrei-selber-machen.de.

Hinterlasse einen Kommentar