Neues Portal „Zu gut für die Tonne“ gestartet

0

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geht mit einem neuen Portal an den Start. Unter dem Titel „Zu gut für die Tonne“ sollen die deutschen Verbraucher darüber aufgeklärt werden, wie sie bewusster einkaufen und verbrauchen um weniger Lebensmittel wegwerfen zu müssen.

Denn die Fakten sind erschreckend:

  • Jedes achte Lebensmittel wird nicht konsumiert sondern weggeworfen
  • 81 Kilogramm pro Bundesbürger kommen so im Jahr zusammen
  • Oder ganz 6,7 Milliarden Tonnen, wenn wir die weggeworfenen Lebensmittel aller Deutschen zusammen addieren.

Das hat vor allem zwei verschiedene Gründe. Zum einen ist die Angabe eines Mindesthaltbarkeitsdatums für viele ein sicherer Indikator ein Lebensmittel nicht mehr zu essen sondern zu entsorgen. Völlig zu unrecht, denn viele Lebensmittel sind auch darüber hinaus genießbar. Zum anderen lassen wir uns immer wieder zu unnötigen Einkäufen verführen. Produkte die wir nur deshalb kaufen, weil sie zum Beispiel gerade im Angebot sind. Auch so kaufen wir zu viel und schmeißen es später weg, weil es abgelaufen ist oder uns gar nicht geschmeckt hat.

Die Webseite setzt genau dort an und hat einen vier Punkte Plan für weniger Lebensmittel im Müll:

  • Besser Planen – Hier geht es um ein sinnvolles Einkaufsverhalten
  • Besser Lagern – Lebensmittel halten sich länger, wenn sie richtig gelagert werden
  • Besser essen – Die richtigen Mengen kochen und mit den Resten kreative neue Rezepte probieren
  • Lebensmittellexikon – Hier gibt es für jedes Lebensmittel Informationen zur Lagerung, Haltbarkeit und Frischetest

Um das Angebot abzurunden sind auch all diese Informationen in einer mobilen App verfügbar. So kann man auch direkt im Lebensmittel- oder Hofladen auf die Informationen zugreifen.

Direktlink zum Portal „Zu gut für die Tonne“

Auch wir haben das Thema „Müll“ bei uns im Blog schon mehrmals behandelt und euch zum Beispiel das FoodSharing Konzept vorgestellt so wie „Fünf Wege für weniger Müll“ präsentiert.

Teilen.

Über den Autor

Jens Wiese hat zusammen mit Natalie Hauser die Seite Biodukte.de ins Leben gerufen und ist in erster Linie für die technische Betreuung zuständig.

Hinterlasse einen Kommentar