Basischer Bio Tee zur Entschlackung des Körpers

0

Die Vielfalt an Teesorten nimmt immer mehr zu – wie auch das Bewusstsein für die gesundheitsfördernden Effekte der vielseitigen Heißgetränke. So wirken Tees nicht nur anregend oder beruhigend, sondern haben auch wertvolle Wirkstoffe gegen chronische Übersäuerung. Da immer mehr Menschen aufgrund moderner Ernährungsgewohnheiten mit diesem Problem zu kämpfen haben, ist das Entschlacken durch gezielte Teekuren auf Trendkurs. Denn durch basische Bio-Tees lässt sich das Säure-Basen-Verhältnis im Körper wieder ins Gleichgewicht bringen. Aber nicht nur diesbezüglich lässt sich das aromatische Getränk nutzen. Andere Teesorten wiederum helfen beim Abnehmen, beim Entspannen und sind sogar zur Bekämpfung von Hautunreinheiten einsetzbar.

1. Kräutertees

Da sämtliche Kräuter als basenbildende Nahrungsmittel eingestuft sind, lässt sich mit Kräutertees aller Art der sogenannten schleichenden Übersäuerung entgegen wirken. Damit lassen sich beispielsweise Symptome wie Abgeschlagenheit oder Konzentrationsschwäche in den Griff bekommen, die häufig auf Übersäuerung des Körpers hindeuten. Ausführliche Infos zum Thema Säure-Basen-Haushalt liefert das Fachportal saeure-basen-ratgeber.de.

2. Grüner Tee

Auch grüner Tee ist eine wirkungsvolle basische Teesorte und kann deshalb auch zur Entschlackung eingesetzt werden. Darüber hinaus enthält er einen hohen Anteil Betakarotin, das als Radikalen-Fänger bekannt ist. Mit grünem Tee lässt sich deshalb auch Alterungserscheinungen entgegen wirken.

3. Kombucha-Tee

Eher etwas für den speziellen Geschmack ist Kombucha-Tee. Er wird aus Pilzen hergestellt und enthält zahlreiche Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme und Vitamine. Seine hauptsächliche Wirkung liegt in der Harmonisierung des Stoffwechsels. Deshalb ist auch Kombucha-Tee durchaus als Getränk während einer Entschlackungskur geeignet.

4. Rooibos-Tee

Rooibos-Tee empfiehlt sich vor allem, um nach einem stressigen Tag zur Ruhe zu kommen. Denn der afrikanische Tee wirkt besonders entspannend. Durch seinen hohen Gehalt an Vitamin C und Kupfer ist er allerdings auch sehr wertvoll für kräftige Nägel und gesundes, glänzendes Haar. Sogar äußerlich lässt sich Rooibos-Tee verwenden: Durch das Zink aus dem Tee kann bei Auftragen auf die Haut die Talkproduktion eingeschränkt und damit beispielsweise Akne bekämpft werden.

5. Geißrauten-Tee

Geißrauten-Tee wird nachgesagt, dass er die Fettverbrennung ankurbelt und gleichzeitig Heißhunger verhindert. Zurückgeführt wird dies vor allem auf den Wirkstoff Galegin, der unter anderem den Blutzuckerspiegel reguliert. Verwendet werden für die Tee-Herstellung vor allem die Blätter der Pflanze, die auch unter den Namen Bockskraut, Fleckenkraut oder Ziegenraute bekannt ist. Geißrauten-Tee wird auch eingesetzt, um die Milchproduktion bei stillenden Müttern anzukurbeln.

Bio-Tees leisten einen wertvollen Beitrag in der Gesundheitsförderung. Denn ihre Wirkstoffe sorgen beispielsweise dafür, dass Fett besser abgebaut und Übersäuerung effizient bekämpft wird oder auch Haare und Nägel gestärkt werden. Entschlackungskuren mit Bio-Tees sind deshalb gerade angesichts moderner Ernährungsgewohnheiten und deren Folgen für den Organismus sehr empfehlenswert.

Bildrechte: © tashka2000 – Fotolia.com

Teilen.

Über den Autor

Jens Wiese hat zusammen mit Natalie Hauser die Seite Biodukte.de ins Leben gerufen und ist in erster Linie für die technische Betreuung zuständig.

Hinterlasse einen Kommentar